Hotel Record (Web oficial) > Portfolio Items
pintxo

PINTXOS

pintxo

PINTXOS

Pintxos were originally a slice of baguette bread piled high with food of any kind. To hold it in place, a cocktail stick, or ‘pintxo’ was used. But that traditional idea has evolved until becoming today’s miniature haute cuisine, flavours elaborated and concentrated into tiny, mouth-watering experiences: from the traditional Gilda (precisely named as such in our city) with an olive, guindilla pepper and anchovy, to leek


ZINEMALDIA

INTERNATIONAL FILM FESTIVAL SAN SEBASTIAN

ZINEMALDIA

 

 

INTERNATIONAL FIM FESTIVAL SAN SEBASTIÁN

Big stars and young directors. The entire national and international film panoply flocks to San Sebastián every September to attend the most cosmopolitan event of the year: Zinemaldia, or the International Film Festival, one of the biggest of its kind in Europe alongside the Festival de Cannes and the Venice Mostra.


JAZZALADIA

JAZZALDIA SAN SEBASTIAN

JAZZALADIA

 

JAZZALDIA SAN SEBASTIAN

In the second fortnight in July, San Sebastián taps its feet to the rhythm of the finest jazz. Great musicians like James Brown, Liza Minnelli, Bobby McFerrin, Diana Krall, Cassandra Wilson and B.B. King have all taken to the city’s beaches, theatres, squares and auditoriums at one time or another to delight audiences at this world-famous event.


Funicular-monte-igueldo

Igeldo-Seilbahn

Funicular-monte-igueldo

 

VERGNÜGUNGSPARK AUF DEM MONTE IGUELDO

Der Vergnügungspark auf dem Monte Igueldo startete seinen Weg im Jahre 1912. Heute bietet er eine Kombination aus ursprünglichen und modernen Fahrgeschäften. Er liegt auf einer Anhöhe, die man mit der Standseilbahn erreicht und von wo aus man eine Aussicht auf die gesamte Stadt genießen kann.

Dort stößt man auf El Torreón, einen alten aus Brennholz bestehenden Leuchtturm, in dem sich eine Ausstellung über die Lebensweise und Bräuche der Basken befindet. Darüber hinaus bietet der Park die Möglichkeit, Geburtstage zu feiern und an Gruppenführungen teilzunehmen.


aquarium-donostia

Aquarium

aquarium-donostia

 

Aquarium

Das Aquarium in San Sebastián ist eines der am besten ausgestatteten Ozeanarien in Europa und verfügt neben zehn Aquarien, in denen sich Quallen, Seepferdchen und verschiedene Fischarten tummeln, über einen beeindruckenden 360º-Tunnel, wo man Haie beobachten kann. Darüber hinaus umfasst es ein taktiles Aquarium, bei dem die Besucher/innen die darin lebenden Arten berühren können.


Peine-de-los-Vientos-Donostia

KAMM DES WINDES

Peine-de-los-Vientos-Donostia

 

KAMM DES WINDES

Am Ende des Strandes Ondarreta gelegen, am Westende der Hauptstadt Gipuzkoas und zu Füßen des Berges Igeldo, ist der sog. Kamm des Windes eines der bekanntesten Denkmäler des phantastischen Bildhauers Eduardo Chillida. Es wurde im Jahre 1977 an diesem Plätzchen aufgestellt, mit der Zusammenarbeit des Architekten Luis Peña Ganchegui, der mit der Gestaltung der näheren Umgebung beauftragt wurde.

Es handelt sich um ein Skulpturengefüge, das sich aus leicht rosafarbigen Granitterrassen und drei Stahlfiguren zusammensetzt, die fest in den Felsen verankert sind und somit der ständigen Brandung stand halten. Es ist wohl einer der am meisten besuchtesten Orte, sowohl von Einheimischen als auch von Touristen, sowie ein magisches Fleckchen, von wo aus sich das Meer in seiner ganzen Pracht genießen lässt. Speziell an stürmischen Tagen, wenn die Wellen mit all ihrer Wucht gegen die Felsen der Bradung schlagen, ist es wahrhaftig ein Schauspiel der Naturgewalten.


Monte-Urgull

URGULL MOUNTAIN

Monte-Urgull

 

URGULL MOUNTAIN

The city’s abrupt military history remains alive on Monte Urgull. The setting and terrain of the hill led to its use in the 12th century as a military fortress, sole witness to the numerous attacks and sieges suffered by the walls of San Sebastián down through the years. Part of these walls can still be seen in the Boulevard underground car park. In 1794, Monte Urgull witnessed the first capitulation of the city into French hands and looked on, powerless, as fire from the battle between French troops and the Anglo-Portuguese army razed the city to the ground in 1813.